Logo Schule-Verstehen.de QR Code: schule-verstehen.de

Feiertage
nach Jahren
Feiertage 2015 Feiertage 2016 Feiertage 2017 Feiertage 2018 Feiertage 2019 Feiertage 2020 Feiertage 2021 Feiertage 2022 Feiertage 2023 Feiertage 2024 Feiertage 2025 Feiertage 2030
gesetzliche Feiertage
nach Bundesländern
Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen
gesetzliche Feiertage
Allerheiligen Christi Himmelfahrt Fronleichnam Heilige Drei Könige Maifeiertag Mariä Himmelfahrt Neujahr Pfingstmontag Tag der Deutschen Einheit
Festtage
1. Advent 2. Advent 3. Advent 4. Advent Allerseelen Erntedankfest Halloween Heiligabend Muttertag Pfingstsonntag Rosenmontag Silvester St. Martinstag Valentinstag Vatertag Volkstrauertag

Rosenmontag 2018 - Montag, 12.02.2018

Entgegen der verbreiteten Meinung, ist der Rosenmontag kein gesetzlicher Feiertag. Allerdings geben viele Arbeitgebern in den Karnevalshochburgen wie Mainz, Koblenz, Köln und in vielen Orten in Baden-Württemberg ihren Mitarbeitern frei oder legen den Betriebsurlaub passend in diese Zeit.

Die Termine für den Rosenmontag kann man folgender Tabelle entnehmen:
Rosenmontag 201727.02.2017 (Montag)war vor 654 Tagen
Rosenmontag 201812.02.2018 (Montag)war vor 304 Tagen
Rosenmontag 201904.03.2019 (Montag)noch 81 Tage
Rosenmontag 202024.02.2020 (Montag)noch 438 Tage
Rosenmontag 202115.02.2021 (Montag)noch 795 Tage
Rosenmontag 202228.02.2022 (Montag)noch 1173 Tage
Rosenmontag 202320.02.2023 (Montag)noch 1530 Tage
Rosenmontag 202412.02.2024 (Montag)noch 1887 Tage
Rosenmontag 202503.03.2025 (Montag)noch 2272 Tage
Rosenmontag 202616.02.2026 (Montag)noch 2622 Tage

Der Rosenmontag fällt immer auf den Montag vor Aschermittwoch und findet somit immer 48 Tage vor dem Ostersonntag statt. Da das Osterdatum nicht immer gleichbleibend ist, (siehe Osterformel) ist auch der Rosenmontag ein bewegliches Datum.

Am Rosenmontag finden in den meisten Orten und Städten die sogenannten Rosenmontagsumzüge statt die den Höhepunkt des karnevalistischen Treibens darstellen.

Bekannte Rosenmontagsumzüge finden in
  • Mannheim/Ludwigshafen
  • Mainz
  • Köln
  • Düsseldorf
statt.

Der Name Rosenmontag im schwäbisch-allemanischen Fasnetsmontag, in der Luzerne Fastnacht Güdis-Mäntig, bezeichnete ursprünglich gar nicht den Montag in der Faschingszeit sondern den Montag vier Wochen nach Fasching.
Nachdem Napolean den Karneval unterbunden hatte, bildete sich nach dem Wiener Kongress im Jahre 1815 das Festordnende Comitee das den Karneval wieder aufleben lassen wollte.
Dieses Comitee tagte immer einen Tag nach dem Rosensonntag (vierte Fastensonntag) an dem der Papst eine goldene Rose weihte und einer wichtigen Persönlichkeit verlieh.

So entstand der Rosenmontag im Fasching, der eigentlich den Montag vier Wochen anch Fasching beschreibt.

Eine andere Herleitung des Namens "Rosenmontag" stammt aus dem ersten Wörterbuch der Gebrüder Grimm die den Rosenmontag aus dem kölnischen Wort "rasen/rasenden Montag für "tollen" herleiteten.