Logo Schule-Verstehen.de QR Code: schule-verstehen.de

Feiertage
nach Jahren
Feiertage 2016 Feiertage 2017 Feiertage 2018 Feiertage 2019 Feiertage 2020 Feiertage 2021 Feiertage 2022 Feiertage 2023 Feiertage 2024 Feiertage 2025 Feiertage 2026 Feiertage 2030
gesetzliche Feiertage
nach Bundesländern
Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen
gesetzliche Feiertage
Allerheiligen Christi Himmelfahrt Fronleichnam Heilige Drei Könige Maifeiertag Mariä Himmelfahrt Neujahr Pfingstmontag Tag der Deutschen Einheit
Festtage
1. Advent 2. Advent 3. Advent 4. Advent Allerseelen Erntedankfest Halloween Heiligabend Muttertag Pfingstsonntag Rosenmontag Silvester St. Martinstag Valentinstag Vatertag Volkstrauertag

Silvester 2019 - Dienstag, 31.12.2019

Fast überall auf der Erde wird der Jahreswechsel am 31. Dezember gefeiert. Silvester gilt in Deutschland nicht als gesetzlicher Feiertag. Ursprünglich fing das neue Jahr jedoch gar nicht mit dem 1. Januar an sondern mit dem 1. März. Erst die Kalenderreform von Julius Cäsar 45 v. Chr. brachte den Jahreswechsel zum 1. Januar.

Einen Überblick über die Termine von Silvester gibt folgende Tabelle:
Silvester 201831.12.2018 (Montag)war vor 339 Tagen
Silvester 201931.12.2019 (Dienstag)noch 26 Tage
Silvester 202031.12.2020 (Donnerstag)noch 392 Tage
Silvester 202131.12.2021 (Freitag)noch 757 Tage
Silvester 202231.12.2022 (Samstag)noch 1122 Tage
Silvester 202331.12.2023 (Sonntag)noch 1487 Tage
Silvester 202431.12.2024 (Dienstag)noch 1853 Tage
Silvester 202531.12.2025 (Mittwoch)noch 2218 Tage
Silvester 202631.12.2026 (Donnerstag)noch 2583 Tage
Silvester 202731.12.2027 (Freitag)noch 2948 Tage

Doch was genau außer dem neuen Jahr feiert man an Silvester? Kirchlich gesehen, gedenkt man dem heiligen Papst Silvester I.(bed. Waldbewohner) der seinen Todestag am 31. Dez. hat und im dritten Jahrhundert gelebt hat. Silvester wurde dadurch bekannt das er zu einer Zeit Papst war in dem das römische Reich vom christenfeindlichen Lande zum christenfreundlichen Lande wurde.

Die heute üblichen Bräuche haben heidnische und germanische Wurzeln. Ebenso wie an Fasching sollen an Silvester mit "Feuer machen" und "lautem Geknalle" die bösen Geister für das neue Jahr vertrieben werden. Ebenso wie das abschießen der Raketen an Silvester gibt es weitere beliebte Bräuche an Silvester.

So stehen Glücksbringen wie das Hufeisen, das Kleeblatt oder das Glücksschwein bei den Menschen hoch im Kurs. Interessanterweise stammen auch einige dieser Glücksbringer wie das Kleeblatt aus dem Christentum. So war das Kleeblatt das Zeichen von dem irischen Missionar hl. Patrick der so in die Geheimnisse der "Dreifaltikeit" eingeführt hat. (St. Patricks Day) Ebenso das Hufeisen stammt von einem heiligen Missionar Namens Eligius, der gelerntet Hufschmied war und in Flandern tätig war.

Oft nehmen sich die Menschen an Silvester auch "gute Vorsätze" fürs neue Jahr vor - die Kirche versucht diesen Gedanken aufzugreifen und die Menschen daran zu erinnern das man selbst "Glücksbringer" in der Welt sein kann. Denn geteiltes Glück ist doppeltes Glück.